Foto: Hendrick Deckers
Fortuna kehrt an die Grünwalder Straße zurück
Verfasst von Heiko Van Der Velden
  Kreis Köln
09.05.2019 16:51 Uhr

Am Samstag ist Fortuna Köln beim TSV 1860 München zu Gast. Gespielt wird im Stadion an der Grünwalder Straße – also an dem Ort, an dem Fortuna Köln am 1. Juni 2014 gegen die U 23 von Bayern München der Aufstieg in die 3. Liga gelang. Diese besondere Konstellation ruft Erinnerungen hervor.

„Wir waren schon einmal im Stadion an der Grünwalder Straße und sind - als uns alle abgeschrieben haben - von den Toten auferstanden. Das ist für uns ein magischer Ort. Es gibt Leute, die sagen, dass es das Schicksal so wollte, dass wir am vorletzten Spieltag in München spielen - damit es da endet, wo es angefangen hat. Ja, es ist Schicksal - weil wir wieder an den Ort fahren, an dem wir schon einmal am Boden gelegen haben, aber wir sind aufgestanden und haben uns das genommen, was uns zusteht: den Aufstieg! Jetzt sind wir wieder an demselben Punkt wie damals in der 85. Minute in München. Wir liegen am Boden und jeder sieht uns in der Regionalliga. Und wir fahren an den Ort, an dem wir Geschichte geschrieben haben. Es ist der Ort, an den sich jeder Fortune noch in Jahrzehnten erinnern wird. Und ja, es ist Schicksal, aber das Schicksal will, dass wir an den magischen Ort zurückkehren, um allen Leuten zu zeigen: Ihr könnt Fortuna Köln 1.000-mal für tot erklären, aber einzig und allein wir entscheiden, wann Fortuna Köln tot ist“, so ein Spieler der Fortuna. „Und darum soll es am vorletzten Spieltag das Grünwalder Stadion sein: Um zu zeigen, dass Fortuna Köln unsterblich ist.“

„Die Worte, die mir einer unserer Spieler geschrieben hat, zeigen, wie viel Verbundenheit und Herz in unserer Mannschaft steckt“, zeigt sich Michael W. Schwetje, Geschäftsführer der Fortuna Köln Spielbetriebsgesellschaft mbH, gerührt. „Und auch ich glaube fest daran: Wir haben das Zeug, auch 2019/2020 in der 3. Liga zu spielen.“

Damit das möglich ist, sollte Fortuna Köln am Samstag in München gewinnen. Für den nötigen Support der Südstädter ist auf alle Fälle gesorgt. Knapp 500 Fans machen sich am Wochenende aus Köln auf den Weg, um die Mannschaft dort zu unterstützen, wo die Fortuna-Reise in die 3. Liga einst begonnen hat.

Quelle: Presseinfo Fortuna Köln

Veröffentlicht:  08.12.2019 19:56 Uhr

In der Bezirksliga standen beide Vertreter aus dem Genzland auf verlorenem Posten. Während TuRa Brüggen trotz des zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich durch Dennis Greven beim SSV Grefrath mit 1:3 verlor, kassierte DJK Fortuna Dilkrath beim Spitzenreiter 1. FC Viersen eine 2:5-Schlappe.

Veröffentlicht:  08.12.2019 19:22 Uhr

Der SSV Grefrath hat in der Fußball-Bezirksliga am Freitagabend einen 3:1-Auswärtserfolg bei TuRa Brüggen gelandet und sich dadurch ins Tabellenmittelfeld katapultiert. Trainer Klaus Ernst musste im Spiel Auf dem Vennberg auf insgesamt zehn seiner Schützlinge verzichten.

Veröffentlicht:  08.12.2019 10:23 Uhr

Die C1-Junioren des SC Union Nettetal haben im letzten Spiel des Jahres in der Niederrheinliga eine 1:3-Niederlage gegen die Mannschaft des KFC Uerdingen hinnehmen müssen. Nachdem der neue Tabellenzweite bereits mit 3:0 in Front lag, traf Matteo Matz (62.) dann noch zum Anschluss. Weitere Tore fielen dann allerdings nicht mehr.

Veröffentlicht:  07.12.2019 22:41 Uhr

Der KFC Uerdingen hat sein Heimspiel gegen den FC Hansa Rostock am Samstag verdient mit 4:1 gewonnen. Fast 5.000 Zuschauer sahen dabei das Spiel in der Merkur Spiel-Arena in Düsseldorf. Genau genommen waren es 4.899 an der Zahl, so viele wie noch nie in dieser Spielzeit.

Amafuma.de wird herausgegeben von Heiko van der Velden und ist ein offiziell eingetragens Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main (ISSN 2625-7807)

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.