Foto: Mike Maahsen
1,5 Millionen Spiele - 0,05 Prozent Abbrüche
Verfasst von Heiko Van Der Velden
  Fußballverband Niederrhein
09.07.2019 21:05 Uhr

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat in seinem heutigen Lagebericht des Amateurfußballs einige Zahlen präsentiert. Demnach fanden insgesamt gut 1,5 Millionen Spiele in der letzten Saison statt. Dabei mussten 0,05 % der Spiele von den Schiedsrichter wegen einer Störung abgebrochen werden heißt es.

Gerade in den letzten Wochen und Monaten wurden hier speziell von den Medien einige Abbrüche besonders aufgegriffen. Dabei handelte es sich oftmals um Abbrüche wegen Gewalteinwirkung. Insgesamt meldeten die Schiedsrichter 2.906 Angriffe auf ihre Person. Im Vorjahr lag die Zahl dabei noch bei 2.866 Angriffen auf die Unparteiischen.

Ronny Zimmermann, DFB-Vizepräsident Schiedsrichter, sagt zu dieser Entwicklung: „Wir müssen erstmals einen leichten Anstieg von Fällen verzeichnen, bei denen Schiedsrichter angegriffen wurden. Und das, obwohl gegenüber der Vorsaison knapp 50.000 Spiele weniger absolviert wurden. Soziale Konflikte brechen hier auf dem Fußballplatz durch. In der Gesellschaft müssen wir insgesamt registrieren, dass vermehrt Ordnungsinstanzen angegriffen werden, man denke etwa an Rettungskräfte oder Polizeibeamte.“

Weiterhin ergänzt Zimmermann: „Gewalt gegen Schiedsrichter, Spieler oder wen auch immer ist absolut inakzeptabel. Gegen jeden Täter muss konsequent gehandelt und im Schuldfall streng geurteilt werden. Und wir dürfen nicht nachlassen, gemeinsam mit Vereinen, Landesverbänden und Kreisen darüber nachzudenken, wie wir unsere Schiedsrichter noch besser schützen können.“

Veröffentlicht:  24.07.2021 22:27 Uhr

Der ASV Süchteln hat sein Testspiel beim SC Hardt am frühen Samstagabend mit 2:0 (0:0) gewonnen.

Veröffentlicht:  24.07.2021 01:48 Uhr

Die SGS Essen befindet sich wieder im Mannschaftstraining.Mit neunNeuzugängen bereitet sich das Team auf die neue Saison vor. Am Freitag steht das erste Testspiel an.

Veröffentlicht:  23.07.2021 23:58 Uhr

Der SC Victoria Mennrath setzt sich im Testspiel am Freitagabend gegen den klassenhöheren SC Teutonia Kleinebroich am Ende mit 5:3 (3:3) durch. Paul Szymanski traf dabei dreifach für die ambitionierten Mennrather.

Veröffentlicht:  23.07.2021 23:40 Uhr

„Das ist eine tolle Geste der Alemannia, Werner wird sich da oben sicher riesig darüber freuen“, bedankt sich Monika Fuchs bei der Alemannia für die Umbenennung der Stehplatztribüne auf dem Aachener Tivoli in Werner Fuchs Tribüne.  Zusammen mit Alemannia-Geschäftsführer Martin Bader und Chris Nießen von der Karlsbande Ultras, der das Design der Banden entworfen hat, hat sie heute die Tribüne offiziell eingeweiht.

Amafuma.de wird herausgegeben von Heiko van der Velden und ist ein offiziell eingetragens Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main (ISSN 2625-7807)

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.