Foto: Heiko van der Velden
Der nächste Schritt: Slone Mbombo wechselt nach Venlo
Verfasst von Heiko Van Der Velden
  Kreis 4 Mönchengladbach / Viersen
20.04.2022 20:17 Uhr

VVV Venlo hat sich in der vergangenen Woche die Dienste eines hoffnungsvollen Talentes gesichert und Slone Matondo Armando Mbombo (19) verpflichtet. Der Abwehrspieler läuft aktuell noch in den Farben des 1. FC Mönchengladbachern auf und kommt für die U19-Junioren in der A-Jugend-Niederrheinliga zum Einsatz.

Sein Talent erkannten zuvor auch die Mönchengladbacher. Insgesamt kommt Mbombo nämlich auch bereits auf 8 Einsätze für die erste Mannschaft des Vereins in der Oberliga-Niederrhein. Eingefädelt hat den Wechsel Timo Wendelen, Nachwuchs Scouting-Leiter Deutschland für VVV. Wendelen ist allerdings in einer Doppelfunktion tätig, denn gleichzeitig hat der noch die Funktion des Sportlichen Leiters Jugend beim 1. FC Mönchengladbach inne.

„Es ist grundsätzlich der nächste Schritt, in ein Nachwuchsleistungszentrum zu kommen. Slone hat bei uns die Chance sich in der U21 zu bewähren. Er hat bei den Probetrainingseinheiten auf sich aufmerksam gemacht“, sagte Wendelen als Nachwuchs Scouting-Leiter Deutschland.

Interessenskonflikte aufgrund seiner Doppeltätigkeit sieht er nicht. „Das haben wir im Vorfeld alles besprochen“, so Wendelen, der immer auf Amateurebene aktiv war. Einen Vorteil hat diese Doppeltätigkeit allerdings für alle FC-Spieler. „Die Spieler haben natürlich immer die Möglichkeit sich zu präsentieren. Ich sehe die Spieler in Mönchengladbach öfters“, sagt Wendelen weiter. Grundsätzlich nutzen die Spieler allerdings auch die Bühne beim 1. FC Mönchengladbach, um auf sich aufmerksam zu machen. Die Jugendabteilung ist hinter Borussia Mönchengladbach die erfolgsreichste der Region. „Die Spieler kommen zum 1. FC Mönchengladbach, um dort gesichtet zu werden und dann den nächsten Schritt zu gehen“, sagt auch Wendelen.

Um jedoch eine Einladung zu einem Probetraining zu erhalten, muss man den Nachwuchs Scouting-Leiter Deutschland für VVV schon überzeugen, denn ein Freifahrtschein für die FC-Spieler gibt es nicht. „Ich bin da vielleicht auch kritischer als andere“, so Wendelen, der bereits seit über 4 ½ Jahre für die Grenzstädter aus Venlo tätig ist.

Im vergangenen Sommer lotste Wendelen übrigens Mohamed Hegi (Jahrgang 2004) nach Venlo. Der 18-Jährige läuft aktuell für die U18-Junioren des Vereins auf. Beide kennen sich noch aus der gemeinsamen Zeit beim SV Lürrrip, wo Wendelen einst Jugendleiter war. Nach seinem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach kreuzten sich die Wege vor einigen Monaten erneut. Aber auch Spieler wie Jonas Theuerzeit und Ertan Hajdaraj gehören zu den Spieler, die von Wendelen gesichtet und im Nachgang vom Proficlub aus den Niederlanden verpflichtet wurden. Beide feierten in dieser Saison auch ihr Debüt im bezahlten Fußball und kamen unter Trainer Jos Luhukay für das Profiteam der Venloer zum Einsatz. Übrigens stieg die Zahl der deutschen Spieler in der VVV-Venlo-Jugendakademie seit dem Amtsantritt von Wendelen von 7 auf über 22 Spieler.

-----

Folge Amafuma.de auf Facebook >> https://www.facebook.com/amafumade

Folge Amafuma.de auf Instagram mit @amafuma.de

Veröffentlicht:  27.05.2022 21:22 Uhr

Der dienstälteste Viktorianer im Spielerkader bleibt an Bord: Patrick Koronkiewicz (31) hat seinen Vertrag in Köln Höhenberg verlängert. Der Rechtsverteidiger spielt seit 2014 für Viktoria Köln, absolvierte seitdem 207 Spiele, davon 57 in der 3. Liga. In der abgelaufenen Saison kam Koronkiewicz aufgrund einer Muskelverletzung erst im letzten Hinrundenspiel gegen Eintracht Braunschweig zu seinem ersten Einsatz.

Veröffentlicht:  27.05.2022 21:13 Uhr

Der SC Union Nettetal könnte es in der Oberliga Niederrhein eigentlich relativ entspannt angehen. Die Mannschaft von Trainer Andreas Schwan und Co-Trainer Lutz Krienen hatte den Klassenverbleib bereits nach dem 4:0-Heimerfolg über den FC Kray sicher.

// Holland
Veröffentlicht:  27.05.2022 21:00 Uhr

Die Spieler des VVV-Venlo befinden sich in der Sommerpause und der Fahrplan nach Vorbereitungsstart Ende Juni ist bereits nahezu komplett. Fünf Vorbereitungsspiele sind vor Saisonstart Anfang August geplant.

Veröffentlicht:  27.05.2022 15:39 Uhr

Borussia hat den zum 30. Juni 2023 auslaufenden Vertrag mit Torwart Moritz Nicolas vorzeitig um drei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2026 verlängert.

Amafuma.de wird herausgegeben von Heiko van der Velden und ist ein offiziell eingetragens Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main (ISSN 2625-7807)

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.